Sonntag, 27. Juli 2008

Monte Kaolino

Bei strahlendem Sonnenschein und tropischen Temperaturen waren wir am Samstag, bei dem Bruder meines Mannes, in Hirschau bei Amberg, Oberpfalz.

Ein Muss war der Monte Kaolino. Kaolin wird für die Porzellanindustrie abgebaut und auf den Berg wurde eine Art Sand, ein Abfallprodukt, aufgeschüttet.

Wer es bequem möchte, fährt mit einer Gondel hoch, aber man kann auch laufen. Das geht eher wie bei einer Schnecke: 2m vor 1m zurück.

Hier die Aussicht, die man von oben hat, auf Hirschau, und die großen Gruben.
Den Abstieg sind wir aber gelaufen - die reinste Fußmassage. Außer zu Fuß kann man auch mit der Gondel zurückfahren, oder man nimmt ein Funboard oder Sand-Ski.
Hier noch ein Bild vom Abstieg. Es gibt hier ein neu erweitertes Freiband mit Sandstrand, Campingplatz. Eine Sommerrodelbahn und ein Spielplatz sind im Bau. Dahinter im Wald ist ein Hochseilpark.



Samstag, 26. Juli 2008

Tucherland Nürnberg

Am Freitag waren wir bei meiner Schwester in Fürth. Am Nachmittag waren wir im Tucherland in Nürnberg, ein Indoor und Outdoor Spielplatz. Da außen tropische Temperaturen waren, haben wir uns in der angenehmen Halle aufgehalten.

Mittwoch, 23. Juli 2008

Wieder da ...

Wir sind wieder da. Vom 14. bis zum 21. Juli waren auf der Insel Usedom in Zinnowitz. Dort war es sehr schön. Wir waren in einem Finnhüttendorf. An 5 Tagen hatten wir Sonnenschein und waren am Strand.



Am Mittwoch war es nieselig und trüb. also haben wir uns aufgemacht, den Kletterpark zu besuchen. Paula war leider noch zu jung, aber sie hat mit Oma gewartet, dazu gab es auch einen Spielplatz.
Luisa konnte die Runden Spiel und Spass machen und mit Sophia bin ich dann noch die Runden Fitness und Fun gegangen.
Die Runden Abenteuer und Risiko sind erst ab 16 Jahren, die sind wir nicht gegangen.
Am Freitag war es etwas trüb. Also machten wir einen Ausflug zur Phänomenta in Peenemünde. Das ist eins ehr interessantes Museum zum anfassen, mit optischen Täuschungen, Trabbi mit einem Arm anheben, sich in eine Seifenblase stellen, .....
Luisa und Papa heben den Trabbi an und Paula steht in der Seifenblase.

Die anderen Tage haben wir alle am Strand verbracht.

Mittwoch, 9. Juli 2008

Römö

für Sophia, aus den bunten Cordstoffen, mit Punkteband verziert und Lollipop und einen gestickten Lolli. Ihr gefällt es nicht so richtig, sie hätte lieber so einen Bananenrock wie ihre Schwestern.

Mittwoch, 2. Juli 2008

Jungscharfreizeit

Anfang August führen wir eine Jungscharfreizeit zum Thema Indianer durch. Mit vielen tollen Unternehmungen, wie Spiele, Nachtwanderung, Ausflug, Film, Bibelarbeit, Fußballspiel, Geländespiel, eine Nacht im Zelt, ...
Auch wollen wir viel basteln, bunte Zöpfe in den Haaren, Lederarmbänder, Speckstein, KLappstühle, ein großes Tipi, Marterpfahl, Indianerhemden, ........

Für meine Nachtwnaderung suche ich noch eine spannende Indianergeschichte. Hat jemand eine Idee?