Donnerstag, 7. August 2008

Jungscharfreizeit Indianer Donnerstag

Am Donnerstag machten wir einen Ausflug nach Plech. Seit längeren (seit ca. 12 Jahren) bin ich mal wieder Autobahn gefahren. Es war gar nicht so schlimm, wie ich gedacht habe.

Ein Schild an einem Laden, wo Trapper und Indianer Felle gegen Lebensmittel und Haushaltswaren eintauschen konnten. "If we don`t have it, You don`t need it"

Die Achterbahn war sehr gefragt: Sophia, Franziska und Oliva.
mit eingebauter Dusche, im Bild rechts zu sehen, bei dem heißen Wetter tat diese Abkühlung sehr gut.
Mittags haben wir uns am Eingang getroffen. Einige Mitarbeiter holten das Essen aus den Autos und dann ging es ab ins Indianerdorf, denn dort gibt es Hütten und Grillplätze.
Riesenrad,

Ein rießengroßes Hüpf(burg)kissen. Dahinter das rote ist ein Herz mit Wasser gefüllt.
Simon war sehr mutig und ist in den Spin gestiegen. Das ist nichts für Leute, die kleiner als 1,40m sind, schwangere, oder die einen Bandscheibenschaden haben. Zuerst wird man angeschanllt und dann werden die Federn aufgezogen. Dann wird man mit 185km/h hochgeschossen, auf einen Strecke von 65m. Dann pendelt man ein bisschen rauf und runter, bis man wieder runtergeholt wird.
Von der Seite, im Flug

Von unten
Olivia beim Rodeo-Reiten.
Zum Schluss haben wir uns im Indianerdorf den Aztekentanz angesehen. Das war sehr interessant und auch sehr schön. Zum Schluss wurde eine Frage an das Publikum gestellt und unser Marcel meldete sich. Er konnte die Frage nicht ganz beantworten, deshalb kam noch jemand dazu. Aber so ungeschoren sind die beiden nciht davongekommen. Sie mussten mittanzen:Zum Schluss haben sich die Indianer aufgestellt, um Fotos zu machen.



Ein sehr schöner, aber heißer Tag.

Abends haben wir usns dann den Film: "Der Schuh des Manitu" angesehen. Daraus lernten wir, daß die Indianer nciht das Kriegsbeil sondern den Klappstuhl ausgegraben haben.

Keine Kommentare: