Mittwoch, 25. April 2007

Schon wieder ein Stöckchen

Nun hat mich schon wieder ein Stöckchen getroffen, diesmal von Patricia.
Zuerst musste ich mich einmal darüber schlau machen, was es denn nun wieder damit auf sich hat. Ich habe herausgefunden, daß es darum 10 Dinge zu nennen die ich gern habe, gut kann und um 10 Dinge bei denen das nicht der Fall ist. Da muss ich erst einmal überlegen:

Was ich gerne mache:
1. nähen
Das ist ja auch mein allerliebsten Hobby.
2. Lesen
Am liebsten Romane, die habe ich dann meist ruckzuck durchgelesen.
3. sticken und digitalisieren
Hier bin ich zwar noch in den Babyschuhen, aber es macht mir sehr viel Spass: Stickmuster am PC zu entwerfen und dann mit meiner Stickmaschine zu sticken - es fehlt nur einfach die Zeit dazu.
4. im Internet surfen
macht auch sehr viel Spass!!! Vor allem das Forum der Hobbyschneiderin!!
5. backen
mag ich auch sehr gerne, im Gegensatz zum kochen. Nur leider habe ich nicht wie Patricia einen Mann, der danach das Schlachfeld räumt.
6. Trompete spielen
das mache ich in unserem Posaunenchor unserer (Nachbar-)Gemeinde.
7. Kinderarbeit
in unserer vorigen Gemeinde (das ist unsere Nachbargemeinde) habe ich mit anderen zusammen Jungschar gemacht, das ist Kinderarbeit für Kinder von 7-14 Jahren. Das hat viel Spass gemacht, weil man da sehr kreativ sein kann. In unserer jetzigen Gemeinde gibt es so eine Gruppe nicht - aber wer weiß..... (vielleicht schreibe ich zu diesem Thema mal etwas - wenn ich meine Festpaltte ein bisschen aufgeräumt habe - wenn ihr wollt)
8. etwas Sport,
wie schwimmen, ab und zu Aqua-Rückenkurs und demnächst werde (möchte) ich mit Nordic Walking anfangen, und ich hoffe, daß ich dies dann regelmäßig tue.
9. EmK
ausgesprochen: Evangelisch-methodistische Kirche, das ist unsere Kirche, in der wir uns angagieren und dazu gehört auch unser Glaube.
10. meine Kreativität,
ot


Was ich nicht leiden kann:
1. bügeln
das muss an allererster Stelle stehen, denn da mache ich nur ganz selten. Und durch den Trockner wird vieles nur glattgestrichen.
2. stricken
mag ich nicht so sehr, mal kleinere Sachen, wie für die Puppe sind in Ordnung - aber alles was größer ist: NEEEEEEEeeeeeeeeeeeee
3. Gartenarbeit
ist ein notwendiges Übel. Wenn ich mal meinen inneren Schweinehund üebrwunden habe, dann geht es schon - aber dann der Dreck unter den Fingernägel trotz Gummihandschuhe, ....
4. mangelndes Selbstvertrauen
Ich war ein Jahr im Kindergarten (und ich bin erst mit 4 oder 5 in den Kiga gekommen) und habe kein Wort geredet. Mit Ämtern telefonieren, oder sich irgendwo beschweren oder reklamieren - das muss meist mein Mann machen. Dadurch habe ich auch eine krumme Körperhaltung (nach vorne geneigt - zum Boden schauend) wodurch ich momentan schon ziemliche Verspannungen und einen sogenannten Witwenbuckel habe.
5. den Kindern hinterherräumen
Irgendwie schaffen es meine 3 Mädels immer alles im absoluten Chaos zu hinterlassen und wer muss beim aufräumen immer helfen???? Na, ich!
6. Putzen
ist auch nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung. Aber nachdem die Kleine jetzt schon 3 ist, wird es besser und es wird nciht mehr überall gekleckert und in der Küche fällt nicht mehr soviel unter den Tisch. ...
7. meine cholerische Seite an mir
mag ich überhaupt nicht - manchmal fahre ich schnell aus der Haut und reagiere heftiger, als ich eigentlich möchte; aber ich versuche mich zu bessern.
8. Unzufriedenheit
irgendwie bin ich immer öfter unzufrieden mit meinem Leben; auch wenn man einiges erreicht hat, kommt immer der Zweifel dazu, dies oder das könnte besser sein. Und das stört mich.
9. Perfektion
Meine eigenen Anforderungen an mich selbst stehen mir leider immer wieder im Weg. Wenn ich nicht zu 200% Zufrieden bin, bin ich unausstehlich. Da kann ich richtig giftig werden. Diesen Satz musste ich mir von Patricia klauen, denn er passt auch auf mich. Wenn es nicht so klappt, wie ich es mir vorgestellt habe, dann werde ich schnell schlecht gelaunt.
10. meine vornehme Adelsblässe
ich möchte durchaus auch mal braun werden und nicht immer nur einen Sonnenbrand bekommen :-)


So, das war gar nicht so einfach. Aber ich habs geschafft. Wem reiche ich denn das Stöckchen weiter? Claudia und Tine? Habt ihr Lust?

Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Liebe Anne,
es tut mir Leid,ich bin zeitlich im Moment sehr eingeschränkt.
Ich weiß es ist unhöflich,aber der Zeitpunkt ist echt unpassend.
Ich hoffe du bist mir nicht böse.
GLG
Claudia

Design by Tine hat gesagt…

Autsch .........ich wurde getroffen ..... heute komm ich aber noch nicht dazu .... bestimmt morgen !
Danke für das Stöckchen
LG
Martina

Anne hat gesagt…

Hallo Claudia,
NEIN, ich bin dir überhaupt nicht böse. Der Tag hat halt nur 24 Stunden und wenn du es nicht schaffts, dann geht es halt nciht anders.
Tschüß. Anne

Antje hat gesagt…

Hallo Anne, schön auf diese Weise dich noch ein wenig besser kennenzulernen. Ich stelle fest, dass wir durchaus Parallelen haben.

LG
Antje

Patricia hat gesagt…

Dem was Antje gesagt hat, kann ich mich nur anschließen. LG Patricia

Fe Li hat gesagt…

Hallo Anne, tolle Sache, so lernt Frau ihre mitblogerinnen viel mehr kennen. Hey: ich war auch mal in einer Evangelisch-Methodistischen Gemeinde (neben freien Christen und JMS Altensteig)... lustig. Immer schön gläunige Blogerinnen kennenzulernen.

Einen gesegneten Sonntag Dir noch.