Donnerstag, 14. Dezember 2006

Gesagt = Gehört ???

Oder: Die vier Seiten einer Botschaft

Ein Ehepaar fährt zusammen Auto. Die Frau sitzt am Steuer. Sie nähern sich einer Ampel. Der Mann sagt: „Du, da vorne ist grün!“. Sie entgegnet ärgerlich: „Fährst Du oder fahre ich?“.

Frage: Warum reagiert die Frau so ärgerlich auf eine so harmlose Aussage? Was hat der Mann denn unrechtes gesagt? Er hat doch nichts anderes gesagt, als daß die Ampel grün sein. Die Antwort liegt auf der Hand: Die Frau hat wesentlich mehr, als eigentlich gesagt wurde, zwischen den Zeilen gehört. Eine „Botschaft“, die ich an jemanden „sende“ kann vier Ebenen enthalten.
1. Sachebene
Auf der Sachebene wird die Tatsache festgestellt, daß die Ampel grün ist.
2. Selbstoffenbarungsebene
Auf der Selbstoffenbarungsebene sagt der, der die Botschaft sendet, etwas über sich aus. In unserem Beispiel könnte das heißen: „Ich bin der bessere Autofahrer. Ich habe schon lange gesehen, daß die Ampel grün ist und würde mich dementsprechend verhalten.“. Oder auch einfach: „Ich habe es eilig.“
3. Beziehungsebene
Auf der Beziehungsebene wird eine Aussage gemacht, wie der „Sendende“ die Beziehung sieht, wie er zum „Empfänger“ steht und was er von ihm hält.Hier: „Du brauchst meine Hilfe. Allein kannst du doch nicht richtig Auto fahren. Ich muß dir sagen, was du machen sollst.“
4. Appellebene
Die Appellebene enthält eine Aufforderung zum Handeln. Hier: „Gib Gas, damit wir noch bei Grün durchkommen!“

Keine Kommentare: