Montag, 27. Februar 2006

Die Menükarte der Ehe

Die Menükarte zur Ehe

Begrüßungscocktail
Aus verflossenen Geliebten, verpassten Gelegenheiten und süß-sauren Glückwünschen. Dazu werden zum abgewöhnen gereicht: Junggesellenabschied, Erinnerungen an durchzechte Nächte und was es an vorehelichen „Entgleisungen“ sonst noch gibt.

Aperitif
Aus Vorfreude, Schwiegermutterlächeln, väterlichen Ermunterungen und himmelblauen Versprechungen.

Vorspeise
Aus Smoking, Abendkleid und Frack, garniert mit abgelegtem Konfirmationsanzug und Sommerkleidchen. Terrine aus Zukunftsplanung, Wohlstand und Ehe-Freuden, dazu werden gereicht: Zweisamkeit und Treueschwüre, gewürzt mit einem hauch Ewigkeit.

Sorbet
Aus leicht unterkühltem Lächeln und falschen Komplimenten von Leuten, die man eigentlich nie treffen wollte.

Der Hauptgang
Besteht aus einem Allerlei von Ehe-Alltag, Arbeit, Finanzproblemen, Streit und Versöhnung, Eifersüchteleien, Lichtblicken und Schattenseiten. Das Ganze wird gereicht garniert mit Kinderlächeln, Kindergeschrei und vollen Windeln, Schulproblemen, Mumps, masern und Keuchhusten.

Käseplatte:
Sie besteht aus junger, reifer und alter liebe, schmelzendem Begehren, herb-süßen Erinnerungen, naturbelassener Glückseligkeit und einer raffinierten Komposition aus immer junger Liebe und Dauerhaftigkeit.

Nachspeise:
Ein hübsch angerichteter gemeinsamer Lebenslauf, wahlweise garniert mit Filzpantoffeln und Schaukelstuhl, Kindern, Enkelkindern, Eigenheim und Rentenanspruch.

Keine Kommentare: